Psychologisches Boxcoaching (PBC)

Kommunikationsverhalten, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen zeigen sich insbesondere in der Boxsituation und lassen sich dadurch trainieren.

 

Das Psychologische Boxen stellt eine besondere Möglichkeit dar, einen gesunden Umgang mit der eigenen sowie mit fremder Aggression zu entwickeln. Besonders die Verbesserung des Nähe-Distanzspiels in der Kommunikation ist durch das Boxen förderbar!

 

Sie entwickeln:

Selbstvertrauen

Selbstsicherheit

Empathie

Sozialverhalten und Teamfähigkeit

Durchsetzungsfähigkeit

Aggressionsabbau

Erlernen von Geschmeidigkeit

Körperliche und mentale Fitness

 

Ein psychologisches Erstgespräch, eine psychologische Dokumentation und eine psychologische Nachbereitung sind wichtige Bestandteile des Psychologischen Boxcoachings.

 

Psychologisches Boxen bildet daher eine wichtige Grundlage für Persönlichkeitsentwicklung, Teamfähigkeit und körperliche Fitness.

 

 

Anwendung

 

Im Einzeltraining als Coaching, Komplentärtherapie & Selbsterfahrung

 

In Gruppen als Selbsterfahrung, Komplementärtherapie, als Teambuildingmaßnahme, zur Selbsterfahrung & Konfliktmanagement

 

Dipl. Psych. Michael Kopper Aggressionstherapeut

Hier finden Sie uns

Zentrum für Aggressionstherapie und Gewaltprävention

Schillingsrotter Str. 49

50996 Köln

Kontakt

Tel:   0221 935480-60

Fax:  0221 935480-80

 

Impressum

Hotline:         0221-946578-39

Flyer download

Flyer Aggressionstherapie I.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Flyer Anti-Aggressionstraining.pdf
PDF-Dokument [600.7 KB]